Arbeitssicherheit beim Betrieb von Krananlagen

Fortbildung im Sinne des § 5 Abs. 3 ASIG

12.10.2020 oder 13.10.2020 in München

In diesem Seminar können Sie Erfahrungen zur Arbeitssicherheit beim Betrieb von Krananlagen in der Praxis mit anderen Kransachverständigen austauschen.

Termin/Ort

von: 12.10.2020, 09:00 Uhr
bis: 12.10.2020, 17:00 Uhr

Maritim Hotel in München

Leitung

Dipl.-Ing. Jürgen Koop

Ingenieur– und Sachverständigenbüro für Krane und Hebezeuge, Hattingen

Referenten

Dipl.-Ing. Jürgen Koop

Ingenieur– und Sachverständigenbüro für Krane und Hebezeuge, Hattingen, Mitglied in internationalen Normungsgremien für Hebezeuge (CEN und ISO) (Bis Anfang 2015 Leiter des Sachgebietes (SG) „Hebetechnik und Instandhaltung“ im Fachbereich (FB) Holz und Metall (HM) und Leiter der Prüf- und Zertifizierungsstelle „Hebezeuge, Sicherheitskomponenten und Maschinen (HSM); Fachreferent der Themenfelder „Krane, Winden und Elektrozüge sowie Lastaufnahmeeinrichtungen“ im FB HM)

Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Kunze

Maschinenbau- und Metall-Berufsgenossenschaft, Düsseldorf Obmann des Sachgebietes "Winden und Elektrozüge" im Fachausschuss "MHHW" a. D.

Prof. Dr.-Ing. Christoph Seeßelberg

Hochschule für angewandte Wissenschaften München, Fakultät Bauingenieurwesen

Dipl.-Ing. Hans-Dieter Willim

Liebherr Werk Ehingen GmbH, Ehingen

Zum Thema

Das Thema Sicherheit beim Betrieb von Krananlagen ist ein wichtiger und viel diskutierter Punkt, der oftmals auf theoretischer Ebene betrachtet wird. Für Beteiligte sind jedoch die Gegebenheiten in der täglichen Praxis ein wesentlich wichtigerer Faktor. Aktuelle Arbeitssicherheit beim Betrieb von Krananlagen oder die Entwicklung von Vorschriften sind nur einige Themenpunkte, mit denen sich die Verantwortlichen täglich konfrontiert sehen.

Inhalt

Diese Tagung schafft die Basis für einen Erfahrungsaustausch der Kransachverständigen und gibt den Teilnehmern die Möglichkeit sich über die stetig steigenden Ansprüche hinsichtlich Arbeitsschutz auszutauschen. Eine fachliche Unterstützung in diesem Bereich ist für viele Unternehmen inzwischen ein unentbehrlicher Faktor, gerade wenn es um die Auslegung und Anwendung der immer komplexer werdenden Vorschriften geht. Aktuelle Inhalte, die neuesten Informationen sowie deren Anwendung, auch unter EU-Bedingungen, schaffen eine solide Wissensbasis für den Übertrag in die Unternehmenspraxis. Zusätzlich wird die Gleichbehandlung von Problemfällen, wie sie in der Praxis auftreten können, thematisiert.

Zielsetzung

Diese Fachtagung soll den Erfahrungsaustausch von Kransachverständigen im Bereich der Arbeitssicherheit beim Betrieb von Krananlagen fördern. Informationen rund um das Thema Arbeitssicherheit werden durch Praxisbeispiele verdeutlicht und schaffen einen direkten Wissenstransfer für die Teilnehmer. Veränderungen von Vorschriften und neueste Entwicklungen werden durch zahlreiche Referenten vorgestellt und anschließend diskutiert. Diese Fachtagung richtet sich an Sachverständige und Sachkundige für die Prüfung von Kranen, Unternehmer, Betriebsräte, Sicherheitsfachkräfte oder Sicherheitsbeauftragte.

Teilnehmerkreis

Sachverständige und Sachkundige für die Prüfung von Kranen, Unternehmer, Betriebsräte, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsbeauftragte, Hersteller sowie Vertreter der Unfallversicherungsträger und der staatlichen Ämter für Arbeitsschutz/Gewerbeaufsichtsämter

Teilnahmegebühr

Nichtmitglieder: 590,00 €

HDT-Mitglieder: 540,00 €

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

Programm

Tag 1, 09:00 bis 17:00 Uhr

  • Vorschriftenentwicklung national und europäisch
    - Europäische Normen für Krane – Stand und Entwicklung
    - Besondere Hinweise zu ausgewählten Normen z. B. EN 12999, EN 16851
    - Verkürzte Normentwicklungszeit (Projektlaufzeit) von EN-Normen
    - Neue Betriebssicherheitsverordnung Stand Januar 2017
    - Prüfung von Anschlagketten - zerstörungsfreie Prüfung von Anschlagketten - Aktualisierte Liste der Prüfstempel für Ketten
    - Anforderungen an Kollisionsschutzsysteme entsprechend EN 15011 / EN13135
    - Fälligkeitstermin von wiederkehrenden Prüfungen
    - Stillgesetzter ortsfester Kran als Anschlagmöglichkeit für PSA gegen Absturz
    - Stillgesetzter ortsveränderlicher Kran als Anschlagmöglichkeit für PSA gegen Absturz
    - Aus- und Übersteigen aus Arbeitsbühnen und Arbeitskörben
    - Anforderungen zum Not-Halt entsprechend DIN EN 15011 und DIN EN 14492-2
    Dipl.-Ing. H.-J. Kunze
  • Schwerpunkte bei der Prüfung und beim Betrieb von Kranen
    - Neue Veranstaltungen in 2017
    - Zertifizierung von Prüfsachverständigen für die Prüfung von Kranen
    - Informationen zur Ö-Norm M 9625 Krane und Hebezeuge; Nachrüstung
    - Prüflasten bei der Prüfung vor der ersten Inbetriebnahme entsprechend EN 15011 / EN 13001
    - Erstellererklärung
    - Überschwenken eines Grundstückes mit einem Turmdrehkran
    - Geräuschmessung entspr. EN 14439
    - Neue Broschüre „Sichere Krane in Europa“
    Dipl.-Ing. J. Koop
  • Maßgeschneiderte Simulatoren für Ausbildung und Training von Kranfahrern
    - Sicherheit
    - Virtual Reality
    - Spezialanwendungen
    - Steuerungserprobung
    Dipl.-Ing. B. Thiele, Dr.-Ing. L. Hohaus
  • Drahtseile in Turmdrehkranen
    Prof. Dr.-Ing. W. Vogel

Weitere Termine

von: 13.10.2020, 09:00 Uhr
bis: 13.10.2020, 17:00 Uhr

Maritim Hotel in München


Sie sind unter HDT Bayern nicht fündig geworden?

Dann werfen Sie doch einen Blick auf www.hdt.de. Sicherlich ist auch etwas für Sie dabei!