Bussysteme CAN LIN MOST FlexRay Ethernet

im Automobil

29.10.2019 - 30.10.2019 in München

Die Teilnehmer erhalten fundierte Informationen über die wichtigsten im Kfz-Bereich eingesetzten Bussysteme. Sie lernen den Aufbau und die Funktionsweise der  Bussysteme kennen und bewerten deren Verwendbarkeit für bestimmte Aufgaben im Fahrzeug.

Termin/Ort

von: 29.10.2019, 09:00 Uhr
bis:  30.10.2019, 17:00 Uhr

in München

Leitung

StR Dipl.-Ing. Oliver Miller

Technikerschule der Stadt Ingolstadt

Zum Thema

Mit dem rasanten Fortschritt in der Computertechnik steigt auch die Anzahl elektronischer Systeme im Bereich Kfz-Technik kontinuierlich an. Damit verbunden ist eine Steigerung der Komplexität des Gesamtsystems Kfz. Einzelsysteme wie die Motorsteuerung wurden in den letzten Jahren in Details weiter verbessert, Innovationen werden aber vor allem durch das Zusammenspiel mehrerer Einzelsysteme erzielt. Damit die Vielfalt an Informationen, die von den Einzelsystemen verwaltet werden, auch systemweit genutzt werden können, ist ein Vernetzung der einzelnen Komponenten untereinander notwendig.

Je nach Anforderung, z.B. Übertragungssicherheit, Fehlertoleranz, Kosten, kommen verschiedene Kommunikationssysteme zum Einsatz. 

Inhalt

Im Seminar werden folgende Themen behandelt:

Grundlagen

  • Anforderungen an Bussysteme im Kfz - Klassifizierung von Bussystemen - Bustopologien - Gateways - OSI-Referenzmodell - Leitungstheorie

CAN

  • Protokoll CAN 2.0A/B - Buszugriff - Fehlermanagement - Physical Layer - SAE J1939 - CAN FD - Analyse von Busaufzeichnungen - Entwicklungstool

LIN

  • Botschaftsaufbau - Physical Layer - Schedule - Botschaftstypen - LIN Work Flow

FlexRay

  • Kommunikationszyklus - Botschaftsaufbau - Physical Layer - Synchronisationsprozess

Automotive Ethernet

  • Grundlagen Ethernet - OABR Physical Layer - Protokolle - Anwendungsbeispiele

MOST  Bussystem

  • Physical Layer - Übertragungskanäle - Frames - Lifecycle - Traceanalyse

Diagnose im Kfz

  • Transportprotokolle ISO TP, DoIP - Diagnoseprotokolle OBD, UDS

Zielsetzung

Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in den aktuellen Entwicklungsstand moderner 48V Systeme und deren Einsatzgebiete. Sie erarbeiten allgemeine Kriterien zur Auswahl der Bordnetzstruktur und bewerten die verfügbaren Standardkomponenten. Prüfverfahren zur Qualifikation der Komponenten werden abgeleitet sowie die wichtigsten Punkte bei der Fahrzeugintegration erarbeitet.

Teilnehmerkreis

Das Seminar richtet sich an Ingenieure oder Techniker der Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Mechatronik und technisch interessierte Informatiker und Softwareingenieure, die sich mit dem Spezialgebiet der Bussysteme im Kfz vertraut machen wollen.

Teilnahmegebühr

Nichtmitglieder: 1.395,00 €

HDT-Mitglieder: 1.285,00 €

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken


Sie sind unter HDT Bayern nicht fündig geworden?

Dann werfen Sie doch einen Blick auf www.hdt.de. Sicherlich ist auch etwas für Sie dabei!