Juristische Fallstricke im Arbeitsrecht

Kompakter Überblick zu den wichtigsten Rechtsfragen im Personalbereich

25.11.2019 in Regensburg

In diesem Seminar erhalten Mitarbeiter mit Personalverantwortung Einblick ins Arbeitsrecht und werden für risikobehaftete Situationen im Arbeitsverhältnis sensibilisiert.

Termin/Ort

von: 25.11.2019, 09:00 Uhr
bis:  25.11.2019, 17:00 Uhr

Hansa Apart-Hotel in Regensburg

Leitung

Udo Heller

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht
SWS & Partner mbB, Kanzlei für Wirtschaftrecht, Deggendorf

Zum Thema

Das Arbeitsrecht fußt auf vielen unterschiedlichen Rechtsquellen, welche in einem festgelegten Über- und Unterordnungsverhältnis zueinander stehen. Nebst materieller Gesetze (bspw. BGB,  HGB, Kündigungsschutzgesetz, Entgeltfortzahlungsgesetz, Bundesurlaubsgesetz) ist das Arbeitsrecht aus Mangel an entsprechender gesetzlicher Regelung (bspw. Arbeitnehmerhaftung, Ausschlussfristen, Fortbildungsvereinbarungen) durch die Rechtsprechung, in erster Linie des Europäischen Gerichtshofes sowie des Bundesarbeitsgerichtes, geprägt.

Durch die unterschiedlichen Stadien des Arbeitsverhältnisses hindurch – von der Einstellung über die Beendigung bis über die Beendigung hinaus – treten diverse Fehlerquellen auf, welche vermieden werden sollten. Gerade bei Kündigungssachverhalten gilt es z. B. unterschiedliche Fristen sowie Formvorschriften zu beachten. Durch die Kenntnis sowie richtige Anwendung der einschlägigen Vorschriften und unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung ist es möglich, folgenschwere Fehler zu vermeiden.

Inhalt

Nicht erst die Unterzeichnung des Arbeitsvertrages, sondern bereits die Personalplanung weit vorher bringt rechtliche Aspekte mit sich. Während des Einstellungsprozesses, insbesondere bei der Gestaltung der Stellenausschreibung und beim Bewerbungsgespräch, muss die Rechtssicherheit gewährleistet sein, um unnötige Schadensersatzansprüche abgewiesener Bewerber zu vermeiden.

Ein Arbeitsvertrag gilt als Allgemeine Geschäftsbedingung und muss somit nach diesen Vorgaben gesondert geprüft werden. Diverse Punkte des Arbeitsvertrages sind nicht gesetzlich geregelt, sondern fußen nur auf Rechtsprechung. Daher ist es unerlässlich, die aktuelle Rechtsprechung der Obergerichte zu kennen, um Fehler im Arbeitsvertrag zu umgehen, welche schlimmstenfalls zur Nichtigkeit der jeweiligen Regelung führen können. Insbesondere gilt dies für Vertragsstrafen, Ausschlussfristen sowie Rückzahlungsvereinbarungen.

Abschließend gilt es bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses gesetzliche Fristen und Formvorschriften zu beachten. Im Hinblick auf den allgemeinen Kündigungsschutz spielen hierbei ebenfalls taktische Erwägungen eine bedeutende Rolle, bspw. bei einer Entscheidung zwischen einseitiger Beendigung durch Kündigung oder einvernehmlicher Beendigung durch Aufhebungsvertrag.  

Rechtlich kritische Situationen können aber auch nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses noch auftreten, z. B. bei der Geltendmachung von Überstunden oder der Erstellung eines Arbeitszeugnisses.

Die Teilnehmer haben während des Seminars die Möglichkeit, individuelle Erfahrungen und gezielte Fragestellungen einzubringen.

Zielsetzung

Nach dem Seminar sind die Teilnehmer in der Lage,

  • mit Risiken behaftete Situationen im Arbeitsverhältnis ausmachen zu können
  • richtig mit den einschlägigen Vorschriften umzugehen
  • Sachverhalte, die rechtlich einfach gelagert sind, selbst zu bearbeiten

Teilnehmerkreis

  • Mitarbeiter mit Personalverantwortung, die sich einen kompakten Überblick zum Arbeitsrecht verschaffen
  • Einsteiger in den HR-Bereich, die sich kompakt über die wichtigsten rechtlichen Punkte im Beschäftigungsverhältnis informieren möchten

Teilnahmegebühr

Nichtmitglieder: 750,00 €

HDT-Mitglieder: 700,00 €

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

Programm

Tag 1, 09:00 - 17:00 Uhr

  • Abgleich von Erwartungen und Erfahrungen der Teilnehmer
  • Der Einstellungsprozess
    - Gestaltung einer rechtssicheren Stellenanzeige in der Zeitung oder online
    - Vorbereitung und Durchführung des Bewerbungsgesprächs
    - Die korrekte Absage von Bewerbern
  • Der Arbeitsvertrag
    - Probezeit
    - Befristetes/Unbefristetes Beschäftigungsverhältnis
    - Berücksichtigung von Betriebsvereinbarungen
    - Ausschlussfristen, Vertragsstrafen
  • Das Arbeitsverhältnis
    - Arbeitszeit
    - Urlaub
    - Krankheit
    - Überstunden
    - Mutterschutz, Elternzeit
  • Die Kündigung
    - Formulierung der Kündigung
    - Allgemeiner und besonderer Kündigungsschutz
    - Aufhebungsvertrag
    - Abfindung
  • Das Arbeitszeugnis
    - Tipps zur Vorgehensweise und zur Formulierung

Sie sind unter HDT Bayern nicht fündig geworden?

Dann werfen Sie doch einen Blick auf www.hdt.de. Sicherlich ist auch etwas für Sie dabei!