Konfigurationsmanagement in der Automobilindustrie

Anforderungen an das Konfigurationsmanagement in der Automobilindustrie nach KM-, Qualitätsstandards und ISO26262 Funktionale Sicherheit

21.10.2019 in München

Das Seminar gibt eine detaillierte Einführung in das Konfigurationsmanagement von Produktentwicklungen in der Automobilindustrie.

Termin/Ort

von: 21.10.2019, 09:00 Uhr
bis:  21.10.2019, 16:30 Uhr

in München

 

Leitung

Manfred Reisner

AVQ GmbH, Planegg

Zum Thema

Die Anforderungen an das Konfigurationsmanagement in der Automobilbranche steigen nicht nur durch zunehmende Qualitätsstandards. Speziell in den letzten Jahren führte besonders die funktionale Sicherheit nach ISO 26262 zu erhöhten Ansprüchen. Der Ruf nach einem umfassenden Konfigurationsmanagement wird lauter. Dieses ist den Qualitätsmanagementprozessen zuzuordnen und begleitet die Entwicklung und Produktion von Komponenten und Systemen.

Inhalt

Das eintägige Seminar gibt eine detaillierte Einführung in das Konfigurationsmanagement von Produktentwicklungen. Dabei werden neben den Zielen des Konfigurationsmanagement (KM), die Inhalte und Zwecks eines KM-Plans, die Konfigurationseinheiten und Konfigurationssteuerprozesse betrachtet. Die Teilnehmer lernen das KM-Instrumentarium, die KM-Strategie, den KM-Prozess sowie Grundsätze und Verantwortungsbereiche kennen und befassen sich mit den normativen Anforderungen an das Konfigurationsmanagement, wie ISO26262, ISO10007, ISO TS 16949, SPCE, IEC 15504, IEC 12207 oder ISO9001. Beispiele und Übungen zur Produktstruktur und Auswahl der Konfigurationseinheiten helfen das Gelernte zu verinnerlichen. Ergänzend werden Erfolgsmodelle, Hardware-Konfigurationsmanagement und Software Code Management vorgestellt. Abgerundet wird der inhaltliche Teil mit dem Konfigurationsmanagement im V-Modell, mit KM Metriken und Bewertungen, Werkzeugen und Datenbank sowie mit dem Konfigurations-Audit. Der Schwerpunkt des Seminars liegt dabei auf Systemen und Komponenten in der Automobilindustrie.

Zielsetzung

Das Seminar bietet eine umfassende Adressierung aller relevanten Konfigurationsmanagement Themen. Die Teilnehmer sind anschließend in der Lage das Thema Konfigurationsmanagement im normativ geforderten Umfang im Unternehmen zu unterstützen. Jeder Teilnehmer kennt alle Inhalte eines Konfigurationsmanagementplans, die Identifizierung, Darstellung und Verwaltung der „Configuration Items“ sowie des KM-Prozesses und dessen Schnittstellen.

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte aus der Automobilindustrie, den Fahrzeug- und Systemherstellern, Zulieferern von Sensoren und Schaltern sowie dem Maschinenbau und Steuergeräte- Entwicklern.
Qualitätsmanager, Safety Manager, Entwicklungsleiter, Qualitäts- und Sicherheitsingenieure

Teilnahmegebühr

Nichtmitglieder: 770,00 €

HDT-Mitglieder: 690,00 €

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken


Sie sind unter HDT Bayern nicht fündig geworden?

Dann werfen Sie doch einen Blick auf www.hdt.de. Sicherlich ist auch etwas für Sie dabei!