Produkthaftung in F&E, Produktion, Einkauf und Vertrieb

Mögliche Risiken frühzeitig erkennen, minimieren und beseitigen

30.07.2019 in Regensburg

Das Seminar schafft eine Zusammenfassung und Weitsicht über sämtliche Problemstellungen im Produkthaftungsrecht.

Termin/Ort

von: 30.07.2019, 09:00 Uhr
bis:  30.07.2019, 16:30 Uhr

Hansa Apart-Hotel in Regensburg

 

Leitung

Markus Scholz

Rechtsanwalt, SWS & Partner mbB Kanzlei für Wirtschaftsrecht, Deggendorf

Zum Thema

Für viele, gerade mittelständische, Unternehmen stellen Produkthaftungsfälle einen ernstzunehmenden Risikofaktor dar. Änderungen von Gesetzestexten, Vereinbarungen mit Lieferanten und Kunden und nicht zuletzt eine stetig steigende Produktkomplexität führen zu einem verschärften Haftungsrisiko bei Produktfehlern und sind, je nach Größe und Struktur der haftenden Unternehmung, sogar existenzbedrohend. Eine verantwortungsbewusste Geschäftsführung kann es sich schlicht nicht leisten, darauf zu vertrauen, dass keine Produktfehler auftreten und es dadurch nicht zu Produkthaftungsfällen kommt. Durch das Seminar soll bei den Teilnehmern das Bewusstsein für die wesentlichen Produkthaftungsrisiken geschaffen und gleichzeitig mögliche Lösungswege aufgezeigt werden, die nicht nur der Vermeidung von Haftungsfällen sondern auch der optimalen Unternehmensführung und Prozessoptimierung dienen.

Inhalt

Da im Falle einer Produkthaftung über das Unternehmen hinaus auch Manager, Abteilungsleiter und weitere Mitarbeiter unter Umständen nicht nur mit ihrem Privatvermögen haften, sondern auch strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden können, ist es wichtig, sich einen Überblick über sämtliche relevante Problematiken des Produkthaftungsrechts zu verschaffen. Die Veranstaltung beinhaltet daher neben einer Übersicht über die Entwicklung des Produkthaftungsrechts samt Ausblick in die Zukunft ein Eingehen auf weitere Thematiken wie das Produktsicherheitsgesetz, die internationale Produkthaftung und die strafrechtliche Verantwortlichkeit in Produkthaftungsfällen. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die Haftung bei Produktfehlern und den Zusammenhang der Ansprüche in der Lieferkette sowie die rechtliche Einordnung der Ansprüche und „Haftende“. Es wird aufgezeigt, wie sich die vertragliche Haftung bei Produktfehlern, auch Gewährleistung genannt verhält, wie Verträge zur Minimierung wesentlicher Risiken gestaltet werden sollten und wo sich die Gefahren der Garantie-Haftung verbergen. Weitere Themenschwerpunkte des Seminares: Gesetzliche Produzentenhaftung, Haftung für fehlerhafte Konstruktion, Fabrikation, Instruktion sowie Fehler bei der Produktbeobachtung, Hinweise zum Vorgehen, ausschließlich sichere Produkte in Verkehr zu bringen. Zu guter Letzt werden Strategien zur Vermeidung und Minimierung von Haftungsrisiken erarbeitet und abschließend Antworten auf Fragen des Produkthaftungsrisikomanagements gegeben, sodass die Teilnehmer anschließend wissen: Wie installiere ich ein funktionierendes Produkthaftungsrisikomanagement und wie sieht der optimale Versicherungsschutz aus?

Zielsetzung

Die Veranstaltung hat den Anspruch, alle grundlegenden Fragen rund um das Thema Produkthaftung praxisgerecht zu beantworten und dient der Sensibilisierung aller betroffenen Mitarbeiter. Es soll erlernt werden, durch vorausschauende Vertragsgestaltung wesentliche Risiken im Bereich der Produkthaftung zu vermindern. Außerdem soll Wissen vermittelt werden über die Möglichkeiten eines praxisgerechten und effektiven Produkthaftungsrisikomanagements, über Aufbau und Steuerung ebendieses und über typische rechtliche Handlungsfelder für mittelständische Unternehmen.

Mit zahlreichen lösungsorientierten Fällen aus der täglichen Praxis werden Sie an die Thematik herangeführt und erhalten Empfehlungen zum Verhalten gegenüber Geschädigten, Behörden und Versicherungen für den eingetretenen Produkthaftungsfall.

Teilnehmerkreis

Geschäftsführer, Qualitätsbeauftragte sowie Führungskräfte aus der Konstruktion, dem Einkauf, der Produktion und dem Vertrieb, die sich eingehend zum Thema Produkthaftung und Produktsicherheit informieren möchten.

Das Seminar ist branchenübergreifend für alle produzierenden Unternehmen konzipiert.

Teilnahmegebühr

Nichtmitglieder: 750,00 €

HDT-Mitglieder: 700,00 €

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

Programm

Tag 1, 09:00 bis 16:30 Uhr

Überblick und Einordnung sämtlicher Risiken im Produkthaftungsrecht

  • Unterscheidung gesetzlicher und vertraglicher Haftung und Ansprüche in der Lieferkette
  • Zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortung von Unternehmen, Mitarbeitern und Organen

Vertragliche Haftung

  • Grundlagen und Voraussetzungen der Haftung
  • Abwehrmöglichkeiten
  • Haftung bei Garantien

Gesetzliche Haftung nach § 823 BGB und Produkthaftungsgesetz

  • Haftung für Konstruktionsfehler, Fabrikationsfehler, Instruktionsfehler
  • Produktbeobachtungspflicht

Strafrechtliche Verantwortung von Mitarbeitern und Organen

Minimierung von Risiken durch Versicherungen und Ausblick

Weitere Termine

von: 12.03.2020, 09:00 Uhr
bis:  12.03.2020, 16:30 Uhr

Munich Workstyle in München

von: 12.11.2020, 09:00 Uhr
bis:  12.11.2020, 16:30 Uhr

Hansa Apart-Hotel in Regensburg


Sie sind unter HDT Bayern nicht fündig geworden?

Dann werfen Sie doch einen Blick auf www.hdt.de. Sicherlich ist auch etwas für Sie dabei!