Rohrleitungsplanung für Industrie- und Chemieanlagen

unter Berücksichtigung des ASME-Codes sowie der EG-Richtlinien

27.06.2019 - 28.06.2019 in München

In diesem Seminare werden Ingenieure sowie Techniker mit den Aufgaben einer Rohrleitungsplanung vertraut gemacht. Des Weiteren werden die Anforderungen an Rohrleitungssysteme unter Berücksichtigung der Anforderungen aus technischen Regelwerken systematisch analysiert.

Termin/Ort

von: 27.06.2019, 09:00 Uhr
bis: 28.06.2019, 16:30 Uhr

in München

Leitung

Prof. Dr.-Ing. Dieter Wüstenberg

Lehrstuhl für Konstruktion im Maschinen- und Apparatebau, Universität Kaiserslautern

Referenten

Dipl.-Ing. Klaus Frommater
Unna

Dipl.-Ing. Horst Schwab
Gauting

Dipl.-Ing. Werner Fellner
ThyssenKrupp Industrial Solutions GmbH, Dortmund

Zum Thema

Rohrleitungen nehmen für den Betrieb von Industrie- und Chemieanlagen eine wichtige Stellung ein. Sie dienen dem Transport von Flüssigkeiten, Gasen oder Feststoffen und sind aufgrund unterschiedlicher statischer und dynamischer Prozessbedingungen, wie Druck, Temperatur, Verschleiß oder Korrosion, vielfältigen Belastungen ausgesetzt. Bei der Rohrleitungsplanung und -konstruktion gilt es neben diesen verschiedenen Bedingungen auch vielfältige Vorschriften zu berücksichtigen, wie beispielsweise die ASME-Codes und die EG-Richtlinien. Die Aufgabe einer Rohrleitungsplanung ist folglich sehr umfassend und sollte nicht unterschätzt werden.

Inhalt

Das 2-tägige Seminar gibt einen kompakten und praxisorientierten Einstieg in die Welt der Rohrleitungsplanung für Industrie- und Chemieanlagen. Die Teilnehmer werden mit den umfassenden Aufgaben einer Rohrleitungsplanung vertraut gemacht und lernen die in den Betrieben der Chemie und Kunststoffindustrie eingesetzten Produkt- und Betriebsmittelleitungen zu verstehen. Den Ausgangspunkt bildet die systematische Analyse der Anforderungen an ein Rohrleitungssystem. Erfahrene Dozenten zeigen an zahlreichen Beispielen aus der Praxis, wie Rohrleitungskomponenten und Rohrleitungssysteme für verfahrenstechnische Aufgabenstellungen hinsichtlich verfahrenstechnischer Auslegung, Festigkeit, Flexibilität und Aufstellungsplanung berechnet, spezifiziert und geplant werden. Dabei werden die Anforderungen aus technischen Regelwerken, wie beispielsweise EG-Druckgeräterichtlinie oder ASME-Code, stets berücksichtigt. Eine indirekte Behandlung von Fernleitungen, Kernkraftwerksleitungen und Lüftungskanälen vervollständigt das Wissen und rundet die beiden Veranstaltungstage ab.

Zielsetzung

Das Seminar verfolgt das Ziel, Ingenieure und Techniker auf die umfassenden Aufgaben einer Rohrleitungsplanung vorzubereiten. Die Teilnehmer kennen die Anforderungen an ein Rohrleitungssystem und wissen welche Anforderungen es aus technischen Regelwerken zu beachten gilt.

Teilnehmerkreis

Das Seminar richtet sich an Techniker und Ingenieure aus Produktionsbetrieben und Planungsunternehmen, die einen vertiefenden Einblick in die Planung und Ausführung von Rohrleitungssystemen anstreben.

Teilnahmegebühr

Nichtmitglieder: 1.450,00 €

HDT-Mitglieder: 1.295,00 €

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken

Programm

Tag 1, 09:00 - 17:00 Uhr

  • Verfahrenstechnische Rohrleitungsauslegung
    R&I-Schema - Druckverlust - Druckstoß - Armaturen - Dämmung/Beheizung - Entlüftung/Entleerung
    Prof. Dr.-Ing. D. Wüstenberg
  • Technische Regelwerke
    Gesetze, Normen, Regelwerke – Umsetzung der EG-Richtlinien
    Dipl.-Ing. W. Fellner
  • Festigkeitstechnische Auslegung von Rohrleitungssystemen
    Festigkeitsberechnung von Rohrleitungsbauteilen infolge Druck und Temperatur (Rohrwanddicke, Flansche, Kompensatoren) - Spannungsanalyse verzweigter Rohrleitungssysteme infolge primärer und sekundärer Systemlasten (Statik und Dynamik)
    Dipl.- Ing. K. Frommater

 

Tag 2, 08:30 - 16:30 Uhr

  • Rohrleitungsplanung
    Aufstellungsplanung – Isometrische Zeichnungen, Materialauszüge - Materialmanagement
    Dipl.-Ing. H. Schwab
  • Rohrleitungskonstruktion
    Rohrleitungsklassen - Rohrleitungsverlauf - Führung und Halterung von Rohrleitungen - Rohrleitungen an Maschinen und Apparaten
    Dipl.-Ing. H. Schwab
  • Anlagenplanung allgemein
    Anlage als System - Projektabwicklung - Technische Spezifikation
    Prof. Dr.-Ing. D. Wüstenberg

Sie sind unter HDT Bayern nicht fündig geworden?

Dann werfen Sie doch einen Blick auf www.hdt.de. Sicherlich ist auch etwas für Sie dabei!