Verfahrenstechnische Dimensionierung mit Erfahrungsregeln

Anwendung von Daumenregeln und Short-cut Methoden bei der verfahrenstechnischen Auslegung und Maßstabsvergrößerung sowie bei der Schätzung der Investitions- und Produktionskosten

22.07.2019 - 23.07.2019 in München

Das Seminar vermittelt den Teilnehmern Grundlagen, um bei Auslegung und Maßstabsvergrößerung die verfahrenstechnische Dimensionierung anhand von Daumenregeln und Short-cut Methoden durchführen zu können.

 

Termin/Ort

von: 22.07.2019, 09:00 Uhr
bis: 23.07.2019, 16:30 Uhr

in München

Leitung

Prof. Dr.-Ing. Gerd Braun

Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme, IAV Institut für Anlagen- und Verfahrenstechnik, Technische Hochschule Köln

Prof. Dr.-Ing. Thomas Rieckmann

Prozess- und Produktentwicklung, Institut für Anlagen und Verfahrenstechnik, Technische Hochschule Köln

 

Zum Thema

"Verfahrenstechnische Dimensionierung mit Erfahrungsregeln" vermittelt den Teilnehmern alle Grundlagen, um verfahrenstechnische Dimensionierungen anhand von Daumenregeln und Short-cut Methoden durchführen zu können. Danach haben die Teilnehmer ausreichend praxistaugliches Fachwissen für eine überschlägige Auslegung verfahrenstechnischer Apparate und Maschinen.
Den Seminarteilnehmern wird die Ähnlichkeitstheorie sowie deren Nutzung in der Praxis nähergebracht. Es folgt die Vorstellung der besten Methoden zur Schätzung von Investitions- und Produktkosten. Dabei werden Erfahrungsregeln erläutert und mit Beispielen unterlegt.



Inhalt

Seminarthemen:

  • Dimensionsanalyse und Ähnlichkeitstheorie
  • Schätzung von Investitionskosten und Produktionskosten
  • Daumenregeln für verschiedene Basisgrößen und Einheiten
  • Strömungsgeschwindigkeiten, Pumpen und Kompressoren
  • Wärmeübertrager
  • Verdampfer und Kondensatoren
  • Kristallisation und Trocknung
  • Lagerbehälter und Feststofftransport
  • Rektifikationskolonnen und Extraktionskolonnen
  • Membrananlagen, Ionenaustauscher und Mehrschichtfilter

Zielsetzung

Für Anlagenbauer und Produzenten ist es unabdingbar, mit Hilfe von Erfahrungs- bzw. Daumenregeln verfahrenstechnische Apparate und Anlagen schnell und solide auszulegen. Bei Projekten ist das bei Machbarkeitsstudien, in der Vorkalkulationsphase und der Angebotsphase wichtig. Ebenfalls zur Abschätzung der Kosten wird ein schneller Zugriff auf die Leistungskennziffern der Apparate und Maschinen benötigt. Wärme übertragende Flächen, das Reaktorvolumen, die Anzahl von Trennstufen einer Rektifikations- oder Extraktionskolonne oder die Dimensionierung und Effizienz von Pumpen und Kompressoren sind wichtige Größen. Das Seminar "Verfahrenstechnische Dimensionierung mit Erfahrungsregeln" bietet für diese verfahrenstechnischen Dimensionierungen praxiserprobte Daumenregeln und Short-Cut Methoden an und zeigt, für welche Fälle welche Regel zur Anwendung kommen.

Teilnehmerkreis

Das Seminar richtet sich an Verfahrenstechniker, Maschinenbauer, Chemieingenieure und Chemiker aus allen Bereichen der Industrie sowie an alle Mitarbeiter, die einen detaillierten Überblick zur überschlägigen verfahrenstechnischen Dimensionierung suchen.

Teilnahmegebühr

Nichtmitglieder: 1.450,00 €

HDT-Mitglieder: 1.295,00 €

mehrwertsteuerfrei, einschließlich veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen sowie Mittagessen und Pausengetränken


Sie sind unter HDT Bayern nicht fündig geworden?

Dann werfen Sie doch einen Blick auf www.hdt.de. Sicherlich ist auch etwas für Sie dabei!